Spleen/ Poppelsdorf/ Am Botanischen Garten

Eine Kneipe, die sich selbst „die wahrscheinlich älteste Studentenkneipe Bonns“ nennt und auch tatsächlich schon fast vierzig Jahre existiert, ist zweifelsohne ein Klassiker in unserer Stadt. Doch für das Spleen möchten wir am liebsten eine neue Kategorie einführen, nämlich die des versteckten Klassikers. Denn obgleich das Lokal nur gute 200 Meter von der sogenannten Poppelsdorfer Meile entfernt im Herzen Poppelsdorfs liegt, waren wir noch nie hier und auch unseren Freunden war das Spleen mehrheitlich kein Begriff (vermutlich, weil die Straße Am Botanischen Garten gerade hinter diesem liegt und eigentlich keine studentische Fahrrad-Durchgangstraße ist). Schade eigentlich, denn wer noch nie im Spleen war, der hat auf jeden Fall etwas verpasst!

Spleen (4)

Von außen wie die typische Eckkneipe wirkend, präsentiert sich das Spleen innen als echte Bierkneipe und ähnelt fast einen Pub englischen Stils: im leicht schummrigen Licht findet sich viel Holz (vor allem tolle alte Deckenbalken!) und man hat das Gefühl, hier auch schnell mitten drin zu sein (was wir auch waren, aber dazu später…). der Raum beinhaltet einige chillige Sofas, die sicherlich seit den 80ern etlichen Studentengenerationen abendliche Heimat geboten haben, dazu tolle Hochtische direkt an der Theke, aber auch normale kleinere Tische und vor allem einen Kickertisch im hinteren Kneipbereich. Auf jeden Fall ein urig-gemütlicher Laden – vielleicht nicht chic, aber echt studentisch und stimmig! (und reichlich kneipig dekoriert!)

Spleen (8)

Umgehauen hat uns die Bierauswahl: Mit Jever und Mühlen, beide vom Fass, werden bereits im Eingang zwei leckere und geschmackvolle Klassiker beworben. Aber als Fassbier erhält man auch noch Staropramen und Koblenzer Pils (noch relativ neu von der Königsbacher-Brauerei), also vier gute Fassbiere – wow! Und hier waren wir dann auch gleich im Gespräch, denn Koblenzer ist ja bei uns eher exotisch, aber ein Gast und die Bedienung konnten und wollten gerne dazu erzählen. Klasse! Doch die Freunde setzt sich bei einem Blick auf die Flaschenkarte fort: König Ludwig Dunkel, Weihenstephaner und Weihenstephaner Vitus sowie Schneider Aventinus zeigen, dass sich hier jemand Gedanken gemacht hat und auf Biere setzt, die nicht allerorts zu haben sind. Natürlich gibt es noch mehr im Sortiment, so einige Schnäpse, vor allem Klassiker.

Spleen (5)

Wir waren also reichlich begeistern von einem schönen Abend in einem gut gefüllten studentischen Lokal, in dem sich aber auch viele Ex-Studenten der vergangenen Jahrzehnte treffen und keinesfalls nur Zwanzigjährige, und in dem zu guter Letzt auch noch eine angenehme Musikauswahl lief.

Deshalb unsere Meinung: Geht! Da! Hin!

Testtag: Freitag

Fass: Jever, Mühlen, Koblenzer, Staropramen

Flasche: König Ludwig Dunkel, Weihenstephaner (auch Vitus), Schneider Aventinus

Besonderheiten: Schummrig-schön-uriges Studentenlokal im zeitlosen Flair

Internet: www.spleen-bonn.de

Spleen (9)

Advertisements